Straßenexerzitien

Wie sieht der Alltag von Menschen aus, die auf der Straße leben, kein Dach über den Kopf haben, über kein gesichertes Einkommen verfügen?
Schüler*innen erkunden unbekannte Lebenswelten.

An zwei Tagen besteht die Möglichkeit, in einer Großstadt Orte und Plätze aufzusuchen, um Menschen zu begegnen, mit ihnen in Kontakt zu kommen und sich von ihrem Leben erzählen zu lassen. In diesen zwei Tagen erleben die Schüler*innen andere Lebensentwürfe, nehmen fremde Welten wahr und weiten den eigenen Blick. In den abendlichen Erzählrunden tauschen sie ihre Erfahrungen aus und vergleichen sie mit dem eigenen Leben.